Domaine Raymond Usseglio & Fils – Der Neuzugang bei KierdorfWein

erstellt am: 31.01.2020 | von: Dominik Thiele | Kategorie(n): Allgemein

Endlich können wir Ihnen den Neuzugang im KierdorfWein – Sortiment präsentieren: Die Domaine Raymond Usseglio & Fils.

Die Geschichte

Die Geschichte des Weinguts begann 1931 mit Francis Usseglio, einem italienischen Einwanderer, der zunächst in den Weinbergen von Châteauneuf du Pape arbeitete. 1948 stellte er durch den Kauf von Trauben schließlich seinen ersten eigenen Wein her. Im Laufe der kommenden Jahre erwarb die Familie Rebflächen, um das heutige Anwesen zu schaffen. 1963 übernahm Raymond Usseglio die Leitung des Anwesens. Seit 1999 verwaltet Stephane Usseglio die heute insgesamt 24 Hektar des Anwesens. Darauf verteilen sich 19 Hektar Châteauneuf du Pape, 5 Hektar Côtes du Rhône und 3 Hektar Vin de France.

Die Weinherstellung

Die Domaine besitzt mehr als 33 Parzellen in verschiedenen Lagen von Châteauneuf. Darunter La Crau, Terres Blanches, Le Trequoys, Cabrières, Farguerol, Pialon, La Penne, L’Arnesque. Die Vielfalt an Böden und Lagen, in Kombination mit einem großen Bestand alter Reben, verleiht den verschiedenen Weinen ein hohes Maß Komplexität. Der hohe Respekt vor der Natur gebietet es der Familie Usseglio von Beginn an nahezu ökologisch zu arbeiten. 2010 begann Stephane mit der Zertifizierung für den ökologischen und biodynamischen Weinbau. Diese wurde 2015 abgeschlossen. Angetrieben vom ständigen Streben nach Qualität reduziert Stephane den Einsatz von Kupfer und Schwefel im Weinberg. Das erreicht er durch das Ausbringen einer Reihe von Tees und Abkochungen aus beispielsweise Brennnesseln und Schachtelhalm. Angepasst an die unterschiedlichsten exponierten Parzellen werden während des Vegetationszyklus zahlreiche Maßnahmen zur Ertragsbegrenzung durchgeführt, darunter Ausdünnen und Grünlese.

Nach der manuellen Ernte werden Syrah und Mourvèdre entrappt, Grenache nur teilweise. So weit möglich vermeidet Stephane es, die Beeren zu zerkleinern, um die intrazelluläre Fermentation zu begünstigen. Die Gärung erfolgt temperaturkontrolliert (in der Regel 25-26°C) mit 3 bis 5 Wochen Schalenkontakt. Bei den Weißweinen erfolgt Ganztraubenpressung, um sowohl Frische als auch Struktur zu fördern. Für den Ausbau des Grenache werden kleine Betonbehälter und Foudres des österreichischen Fassbauers Stockinger genutzt. Syrah und Mourvèdre werden in Barriques ausgebaut. Auch der Einsatz von Schwefel erfolgt nur sehr begrenzt.

Was meint der Kritiker?

Wunderbar saftige, komplexe Weine, die nicht nur uns, sondern auch Robert Parker überzeugen, sind das Ergebnis dieser qualitätsbewussten Philodophie. Angefangen beim konzentrierten Châteauneuf du Pape Tradition 2017 mit 92PP. Über den fein würzigen, komplexen Châteauneuf du Pape Cuvée Imperial 2017 und den Châteauneuf du Pape La Part Des Anges 2017, beide mit 96PP. Bis hin zu herausragenden 98PP für den klassischen, balancierten Châteauneuf du Pape Les Apotres 2017.

Die großartigen Weine von unserem Neuzugang, der Domaine Raymond Usseglio & Fils, zu den sensationell günstigen KIERDORFWEIN – Preisen sollten Sie sich nicht entgehen lassen!