2018 Decanter Côte de Beaune Bewertung

erstellt am: 22.01.2020

 

Der Decanter wagt einen ersten Blick in die Glaskugel und gibt eine Bewertung des Jahrgangs 2018 an der Côte de Beaune ab.

Souverän an der Spitze dieses mengenmäßig starken Jahrgangs stehen die Weißweine der Domaine des Comtes Lafon. Doch nicht nur die produzierte Menge von Montrachet-Fässern ist rekordverdächtig auch die exzellenten Bewertungen lassen zurecht aufhorchen. 98 Punkte für den Montrachet, 97 Punkte für den Perrières, 96 Punkte für Genevrières und 96 Punkte für Porusots. Das beweist, dass wie gewohnt auch die 1er Crus von Lafon zur absoluten Spitze gehören.

Gleiches gilt für die Weine unseres weiteren Meursault-Winzers François Mikulski. Mit hervorragenden 96 Punkten zeigt der 2018 1er Cru Meursault Charmes, mit bereits im Jahr 1913 gepflanzten Rebstöcken, sein ganzes Potential. Das macht ihn mit Sicherheit zu einem der Meursaults des Jahres.

Auch bei den roten zeigen KierdorfWein-Winzer ihre ganze Klasse bei der Decanter Bewertung 2018 Côte de Beaune . Mit 96 Punkten belegt der 1er Cru Clos des Épeneaux von Comte Armand den ersten Platz. Die Cuvée Bourdon Corton Grand Cru der Domaine Ponsot erhielt ebenfalls 96 Punkte.

Domaine Giraud unter den Decanter best-buys

erstellt am: 18.12.2019

Die Domaine Girauds Les Sables d’Arène Lirac ist unter den Decanter best-buys der südlichen Rhône. Der ausgewiesene Rhone Experte Matt Walls hat in diesem Jahr wieder etliche Weine der nördlichen und südlichen Rhône verkostet. Dabei hat er neben den absoluten High-End-Weinen auch seine Preisleistungs-Champions gekürt. Ganz vorne ist dabei auch in diesem Jahr der beeindruckende Lirac Rouge Les Sables d’Arène aus biologischem Anbau. Hier merkt man die Hingabe und Handwerkskunst der Geschwister Giraud. Und zum günstigen KierdorfWein-Preis von 13,89 € trinkt es sich noch vergnüglicher.

Die Geschwister Giraud

Saint Prefert mal wieder ganz vorne bei Jeb Dunnuck

erstellt am: 16.12.2019

Das Jahr neigt sich dem Ende entgegen und so geben die großen Kritiker und berühmten Publikationen ihre Bestenlisten des Jahres bekannt. Auf Jeb Dunnucks Liste finden sich wieder 100 von ihm persönlich verkostete Weine. Die Reihenfolge der Weine basiert auf Punktbewertung, Preis, Verfügbarkeit im US Markt und dem gewissen „WOW-Faktor“. Dieser ist bei den Weinen der Domaine Saint Préfert zweifellos hoch. Und ganz besonders beim Châteauneuf du Pape Reserve Auguste Favier. Der sichert sich mit einer Bewertung von 99 Punkten den 2 Rang. Zu KierdorfWein-Preisen wäre er sicherlich auf Platz 1 gelandet.

Isabel Ferrando

Agrapart überzeugt bei Robert Parker

erstellt am: 09.09.2019

Die herausragende Klasse des etablierten Champagnerhauses Agrapart & Fils zeigt sich auch in diesem Jahr. Dies bestätigt die sensationelle Bewertung von Robert Parker. Er bezeichnet das 1894 gegründete Champagner-Haus als „one of the Côte de Blanc‘s finest vignerons“. Nicht nur der Basis-Grand Cru des Hauses „Les Terroirs“, der aus den berühmten Grands Crus Avize, Cramant, Oger und Oiry komponiert wird, führt in seiner Klasse das Feld mit 94 Punkten an. Auch die Grands Crus Minéral, Avizoise und Vénus 2012 schneiden mit 95, 95+ und 96 Punkten herausragend ab. Dabei besticht der Blanc de Blancs Minéral durch Aromen von reifen Zitrusfrüchten, grünem Apfel und einer markanten Mineralität bei rassigem Säuregerüst. Der Vénus zeigt sich vollmundig mit Noten von weißem Pfirsich, Birne mit langem salzigem Abgang. Vor allem der Blanc de Blancs Grand Cru Avizoise spiegelt mit seiner Kraft und beträchtlichen Konzentration den ebenso kraftvollen Jahrgang wider.

Lassen Sie sich dieses Geschmackserlebnis nicht entgehen und überzeugen Sie sich selbst von der herausragenden Qualität von Agrapart et Fils!

Ogier auf dem Weg zu dreimal 100 Punkten bei Jeb Dunnuck

erstellt am: 05.04.2019

Frank Kämmer ließ den Schluck Wein durch den Mund spielen, drehte sich zum Restweingefäß, grinste und drehte sich wieder weg. Offensichtlich hatte er während dem Verkosten beschlossen, dass dieser Tropfen zu gut zum Ausspucken sei. Das ist ein potentieller 100 Punkte Wein, raunte er dann zu mir rüber und wirkte offensichtlich sehr zufrieden mit dem, was Stephane Ogier aus dem Jahrgang 2017 erschaffen hat.

Der 2017er Côte-Rôtie La Belle Hélène beendete eine denkwürdige Verkostung bei Stéphane Ogier. Ein Wein mit dem Potential, ein legendärer Wein zu werden, sieht ihn doch die gesamte Fachpresse ganz weit vorne, wobei sich Verkoster wie Dunnuck und Parker nur nicht darüber einige sind, ob nun La Belle Hélène, Lancement oder La Côte Blonde die gelungenste Cuvée darstellen. Einig sind sich aber alle darin, dass Stéphane Ogier auch im Jahrgang 2017 ein ganz großer Wurf gelungen ist. Wir freuen uns bereits auf die Weine des Jahrgangs 2017 und wünschen bis dahin viel Vergnügen mit den weiteren Weinen von Stéphane Ogier.

“Vinum“: Laurent Ponsot und Van Volxem ganz vorne

erstellt am: 02.01.2019

In der Vinum landen Laurent Ponsot und Van Volxem ganz vorne. Bereits im September schrieben wir über die begeisterte Berichterstattung bezüglich der neuen Weine von Laurent Ponsot. Nun konnte sich Ponsots 2016er Griotte-Chambertin Cuvée du Saule als bester Burgunder Frankreichs in der Vinum Top 100 Liste platzieren. Mit sensationellen 19 von 20 möglichen Punkten sicherte sich der Wein insgesamt den 3 Platz. Bemerkenswert hier ist, dass der Wein bereits heute große Freude bereitet. Jedoch wird er mit Sicherheit noch von einigen oder auch vielen Jahren der Reife profitieren.

(mehr …)

Davenne und La Croix Montjoie als strahlende Sterne des Grand Auxerrois

erstellt am: 17.12.2018

Es sind die kleinen unbekannten Regionen des Burgunds, die Kennern wie Novizen mit spannenden oft noch gänzlich unbekannten Weinen belohnen. Genau so eine Region ist das Grand Auxerrois. Südlich von Chablis wachsen viele der Reben ebenso auf Kimmeridge Böden, die die typische Mineralität in die Weine transportieren. Zusätzlich herrscht in diesem Teilbereich des Burgunds eine außergewöhnliche Sortenvielfalt. Von den roten Irancy aus Pinot Noir, Pinot Gris und César bis zu den fruchtig, mineralischen Sauvignon Blancs aus St.Bris finden sich viele außergewöhnliche Weine.

Umso glücklicher sind wir, dass einige unserer Winzer mit Goldmedaillen im großen Concours des Vins du Grand Auxerrois 2018 ausgezeichnet wurden. So erhielt der verführerisch, fruchtige St.Bris von Clotilde Davenne, sowie der straffe, mineralische Burgund Vézelay von La Croix-Montjoie die Goldmedaille.

Domaine de Bosquets im Winespectator auf Augenhöhe mit Hominis Fides

erstellt am: 14.12.2018

James Molesworth, verantwortlicher Rhône Redakteur des Winespectator hat seine aktuelle Bewertung der südlichen Rhône herausgegeben.

Im Bereich Gigondas zeigt sich Domaine de Bosquets Gigondas La Colline in der Spitzengruppe auf Augenhöhe mit den Flaggschiffen des Château Saint Cosme. Beeindruckende 97 Punkte bringt der Wein mit außergewöhnlicher Eleganz und Kraft ein und überzeugt mit nahezu unschlagbarer Preisleistung. Doch nicht nur die Spitzen-Cuvée des Hauses zeigt sich gut aufgelegt, auch die Cuvée Le Lieu-Dit, sowie Le Plateau holten mit 95 Punkten beachtliche Bewertungen.

Die Domaine de Bosquets arbeitet mit diesen herausragenden Bewertungen also weiterhin daran, sich in der Spitzengruppe der Rhône Weingüter zu behaupten.

Wir sind jedenfalls froh und stolz, Ihnen Weine eines solch fantastischen Weingutes anbieten zu können. Nutzen Sie also noch heute die Gelegenheit, diese Weine zu probieren.

Robert Parker – The WineAdvocate bestätigt 2016 als sensationellen Jahrgang an der südlichen Rhône

erstellt am: 07.09.2018

Das Jahr 2016 war an der südlichen Rhône vorwiegend warm und trocken. Der vorangegangene Winter hatte genug Feuchtigkeit in die Böden eingebracht und vereinzelte Regenfällen sorgten dafür, dass anders als in 2015 keinerlei Probleme mit Trockenstress zu beklagen waren. So war es ein Weinjahr in dem die Winzer weniger als üblich vom Wetter gestresst wurden, mancher sagte gar, es wäre ein „Urlaubsjahr“ gewesen.

(mehr …)

Domaine Saint Préfert räumt bei Jeb Dunnuck ab

erstellt am: 31.08.2018

Der Weinkritiker und ausgewiesene Rhône-Experte Jeb Dunnuck zeigt sich mit seinen Bewertungen der Jahrgänge 2016 und 2017 mehr als begeistert vom Wirken der Domaine Saint Préfert unter der Leitung von Isabel Ferrando. Jeb Dunnuck dürfte vielen Weinkennern und Rhône-Liebhabern noch bekannt sein aus seiner Funktion als Verantwortlicher Rhône-Verkoster für den Wine Advocate – Robert Parker. Bereits der legendäre 2016er Jahrgang des Châteauneuf-du-Pape Collection Charles Giraud ließen Jeb Dunnuck in den höchsten Tönen jubeln und so erhielt dieser perfekte Wein folgerichtig 100 Punkte und ein Lob, das sich gewaschen hat : „A perfect wine that’s up with the top handful of wines in this incredible vintage, the 2016 Châteauneuf-du-Pape Collection Charles Giraud…“ (Jeb Dunnuck 8/28/2018). Nicht anders verhält es sich bei dem 2017er Jahrgang der für unsere Kunden bereits in den Startlöchern steht. Auch hier frohlockt Dunnuck und lässt weitere 98 – 100 in seiner Bewertung folgen. Aber auch die anderen Weine des Portfolios werden durchweg mit Bewertungen jenseits der 90 Punkte bedacht und zeigen eindrucksvoll die steile Entwicklung des Weinguts auf.